Mittwoch, 22. Oktober 2008

Ergebnisse vom Coding Sprint

Stephan Aßmus berichtet ausführlich über die Ergebnisse des Coding Sprint, der in der Woche nach BeGeistert in Düsseldorf stattfand. Vom etwas späteren Morgen bis in den frühen Morgen des nächsten Tages wurde eine Woche lang intensiv programmiert. Stephan merkte erst am Mittwoch, dass er seit Sonntag nicht mehr an der frischen Luft war...

Das Resultat ist ein jetzt noch stabiler laufendes und benutzerfreundlicheres Haiku, das einen weiteren Schritt in Richtung Alpha Release getan hat. Zwei dickere Bugs, die noch vor der Alpha gefixt werden müssen, sind im USB Manager, der u.U. USB-Ports ausschaltet und im Filesystem, das unter gewissen Umständen Daten zerstören kann.

Nicht nur die Anwesenden machten mit beim Coding Sprint, auch die anderen Haiku Programmierer intensivierten ihre Bemühungen, was ein großer Motivierungsschub für alle Beteiligten war.
In dieser Zeit kamen auch einige Patches von neuen Haiku Codern. Einer von ihnen, Clemens Zeidler, kam sogar zweimal persönlich vorbei um direkt vor Ort mitzuarbeiten. Von ihm kommt die neue Unterstützung für Synaptic Touchpads, inklusive eines Einstellungsspanels für Zwei-Finger-Scrolling.

Die Build-Geschwindigkeit unter Haiku konnte verdoppelt werden, nachdem Ingo Weinhold nach langer Suche den verantwortlichen Bug gefunden hatte: es handelte sich um einen fehlenden Unterstrich!
[Stippi berichtigt: Es war der Unterstrich, der verhinderte, dass Ingo's Optimierungen fehlerlos liefen. Der ganze Geschwindigkeitsgewinn kam natürlich nicht durch diesen einen Unterstrich...]

Alle Erfolge dieser Coding Woche sind Stephans Bericht zu entnehmen, an dessen Ende er sie detailliert auflistet. Er schätzt diesen Coding Sprint auf alle Fälle mindestens so erfolgreich ein, wie den letzten im Januar dieses Jahres.

Kommentare:

  1. Naja also das mit dem Unterstrich war so: Nicht der fehlende Unterstrich hat Haiku doppelt so schnell gemacht! Das war natürlich Ingo's harte Arbeit. Aber die konnte er eben nicht einchecken, weil es noch nicht stabil lief. Und das lag dann an dem fehlenden Unterstrich, der sich sehr gut versteckte...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Werde das im Text verbessern.

    AntwortenLöschen