Freitag, 21. November 2014

Haiku wieder beim Google Code-In 2014

Wie in den Jahren zuvor, ist Haiku auch diesmal wieder unter den Organisationen, die beim Google Code-In mitmachen. In den kommenden Wochen werden wieder dutzende Schüler zwischen 13 und 17 Jahren hunderte kleine und größere Aufgaben erledigen. Dabei werden sie von einem kleinen Pool an Mentoren betreut, der sie bei Problemen unterstützen soll und die geleistete Arbeit bewerten wird.

Der GCI beginnt am 1. Dezember 2014 und endet am 19. Januar 2015. Alle erfolgreichen Teilnehmer erhalten eine Urkunde, wer mehr als drei Aufgaben gelöst hat bekommt ein T-Shirt. Pro Organisation kriegen die fünf besten außerdem noch ein Sweatshirt und zwei von Ihnen werden im Juni 2015 auf einen Besuch bei Google nach Kalifornien eingeladen.

Wer Leute im entsprechenden Alter kennt die am GCI interessiert sein könnten, oder gar selbst noch in derart jugendlicher Blüte steht, findet auf der GCI Website alle nötigen Infos.

Wer helfen, aber nicht gleich ein offizieller Mentor sein möchte, kann im #haiku IRC Channel abhängen, in dem die Hilfesuchenden oft aufschlagen und versuchen ihre Fragen zu beantworten, oder sie zumindest willkommen heißen.

Dienstag, 18. November 2014

Endlich auf dem Weg zu R1/Beta1

Wer's noch nicht von Adriens Blogpost #52 und anderen diversen Andeutungen seit BeGeistert 028 mitbekommen hat: das Haiku Projekt nimmt endlich die erste Beta-Release ernsthaft ins Visier!

Adrien ist der Release-Koordinator und ist fleißig dabei Bugtracker Tickets zu durchforsten, um sie zu schließen, die Probleme zu fixen, oder sie neu zu bewerten und ggf. die Priorität auf nach Beta-Release oder auch nach R1 zu verschieben. Die Aktivitäten lassen sich schön in der Trac Timeline und den Commits verfolgen.

Die Beta ist für das erste Quartal 2015 geplant. \o/

Montag, 17. November 2014

Die Haiku Veranstaltungen im Herbst

In diesem Herbst gab es einige Veranstaltungen, bei denen auch Haiku vertreten war. Hier nur eine kurze Zusammenfassung mit Links zu den entsprechenden Berichten.

Den Anfang machte BeGeistert 028 "Full Metal Package", das am 25./26. Oktober wieder in Düsseldorf stattfand. Dazu habe ich auf der Haiku Website den Bericht "BeGeistert 028 impressions" geschrieben. Ganz unten sind dort nochmal die Videos und Folien der drei Vorträge verlinkt: Adrien Destugues über seine bereits ein Jahr währende Vertragsarbeit am WebKit, Stephan Aßmus' Vorstellung von HaikuDepot und Ithamar Adema's Statusbericht zum ARM Port. Weiter unten, in den Kommentaren, hab ich auch noch eine handvoll Bilder verlinkt.

Von Adrien stammt auch der "BeGeistert 028 coding sprint report" der die Ergebnisse des nach dem BeGeistert Wochenende stattgefundenen Coding Sprint zusammenfasst. Beim Sprint dabei waren neben Adrien: Oliver, Jonathan, Ingo, Ithamar und Colin.
Außerdem gab es diesmal auch einige Fernteilnehmer: Michael Lotz und Rene Gollent leider konnten nicht vor Ort mitsprinten. Daher hat Michael zeitig mit der Arbeit aufgehört, um abends Zeit zum Programmieren zu haben. Rene hat sich die Woche sogar komplett freigenommen und hat daher große Fortschritte beim Debugger gemacht, über die in einem eigenen Blopost "
Code Sprint 2014: Debugger
" berichtet. Auch Charlie, neuer und alter Präsi der HSA e.V., hatte einen Gastauftritt, bei dem er Unit Tests für das Python Tool Haikuporter schusterte.

Der nächste BeGeistert Termin steht übrigens auch schon fest: 7./8. November 2015.

Zeitgleich mit BeGeistert fand in Kalifornien "Google's Summer of Code Reunion" statt, bei dem sich Mentoren und Studenten des GSoC treffen. Für das Haiku Team waren Jessica, Urias, Scott, Jérôme und Paweł vertreten. Dazu gibt es ebenfalls einen Blogpost "Jessica's Google Summer of Code".

Und ebenfalls am gleichen Wochenende fand das Ohio LinuxFest statt. Joseph Prostko betrieb dort ganz allein einen kleinen Haiku Stand und gab Demos und verteilte wohl massenweise Haiku Flyer.

Zu guter Letzt gibt es einen Bericht aus Frankreichs Fernen Westen von François. Er war zusammen mit Adrien auf dem FLOSS Treffen "Capitole du libre" in Toulouse. Neben dem Besuch einiger Vorträge, hatten die beiden einen Haiku Stand, an dem sie dem interessierten Publikum Haiku vorführten und Flyer verteilten. Außerdem hielt Adrien einen gut besuchten Vortrag "Découverte du système Haiku".

Samstag, 11. Oktober 2014

Haiku beim ersten "Semester of Code"

Das Haiku Projekt nimmt teil am "Semester of Code" (SoC) des Europäischen VALS Projekts. Dabei werden Studenten europäischer Universitäten an diverse Open-Source-Projekte herangeführt. Im Gegensatz zu Googles "Summer of Code", gibt es hier keinerlei finanzielle Unterstützung. Vielmehr wird dieses Semester im Rahmen des Studiums gewertet.

Mitmachen können (zumindest bei diesem ersten Mal) auch Studenten nicht-gelisteter Unis. Für Haiku können sich Studenten für folgende Projekte bewerben:

  • Untertitel-Unterstützung im Media Kit
  • XFS Dateisystem Treiber
  • USB Stack Erweiterung
  • Suspend-to-RAM, und/oder Suspend-to-disk
  • Compositing im app_server
  • Stromsparfunktionen
  • Streaming-Unterstützung für Media Kit und Anwendungen
  • Dateisystem-Caches zusammenführen
  • x86-64: Unterstützung für 32 bit Userland
Die Studenten werden betreut von Axel, Jessica und Adrien.


So sieht der Zeitplan aus:
  • 17. September - 14. November: Student bewerben sich
  • 28. November: Die ausgewählten Studenten und ihre Projekte werden vorgestellt
  • 14. November - 1. Dezember: Gegenseitiges Kennenlernen
  • 1. Dezember - 30. April: Programmierphase
Der Endtermin ist nicht festgelegt, er wird individuell zwischen Studenten, Mentoren und den Universitäten verhandelt.

Donnerstag, 25. September 2014

Jetzt anmelden für BeGeistert 028

Der Termin für BeGeistert 028, 25./26. Oktober 2014, steht ja schon lange fest. Jetzt ist auch die Anmeldung auf der Webseite BeGeistert.org freigeschaltet. Weitere Infos findet man bei den FAQs.

Ithamar wird den momentanen Status des ARM Ports vorstellen und Adrien über seine Vertragsarbeit, insbesondere an WebKit und WebKit2, berichten. Außerdem hat sich "Sia Long" angekündigt. Dessen Absicht eines Haiku Forks zur Nutzung eines Linux oder BSD Kernels, hat auf der Developer Mailinglist einige Wellen geschlagen. Sollte Sia tatsächlich erscheinen und etwas greifbares präsentieren, wird das bestimmt interessant werden...

Donnerstag, 21. August 2014

Jahrestage von Haiku und BeSly

Kürzlich gab es wiedermal Geburtstage zu feiern:

Das Haiku Projekt wurde vor 13 Jahren gegründet, damals noch mit Bezug auf den Ahnen "OpenBeOS". Das ist eine ganz schön lange Zeit, besonders wenn man bedenkt, dass es einige der jüngsten Haiku Entwickler fast genauso alt sind. Und ich werde langsam grau...

Der zweite Jubilar ist BeSly, die Wissensbasis für Haiku, BeOS und Zeta. Seit zehn Jahren werden dort Anleitungen und Tutorials gesammelt und Generationen von Usern aus den diversen BeOS-Epochen zur Verfügung gestellt. Auch durchsuchbar mit der YAB app BeSly Tutorial Finder.

Glückwünsche an alle Beteiligten, die so lange durchgehalten haben. Auf ein neues Jahr! :)

Dienstag, 19. August 2014

Haiku Updates leicht gemacht

Ein neues Nightly Image zu installieren war ja bisher immer etwas aufwendig. Ein Image konnte z.B. entweder per dd auf einen USB Stick geschrieben werden oder per diskimage register angemeldet und eingehängt werden. Dann konnte man per Installer die neue Haiku Version auf seine Partition schreiben.

Das ist jetzt alles viel einfacher geworden. Alexander von Gluck der Dritte hat es in seinem Blogpost Updating your system beschrieben:

  1. pkgman add-repo http://download.haiku-os.org/haiku-repositories/master/x86_gcc2/current
    zeigt auf die aktuellen (nightly) Pakete des Haiku "Basissystems".

  2. pkgman add-repo http://packages.haiku-os.org/haikuports/master/repo/x86_gcc2/current
    zeigt auf die sonstigen aktuellen Pakete, die es auf HaikuPorts gibt.

  3. pkgman update
    lädt alle benötigten Pakete runter und installiert sie. Wenn dabei einige Pakete überschrieben würden, wird man dafür um Zustimmung gebeten, d.h. diese Fragen sollte man mit "yes" beantworten.

  4. shutdown -r
    führt einen Neustart durch.


Wer statt des offiziellen gcc2/gcc4 Haiku eine andere Version aktualisieren möchte, z. B. ARM, x86_64 oder PowerPC, muss einfach die entsprechenden Repository-URLs hinzufügen, die Alex' Blogpost aufgelistet hat.

Die obige Methode ist unheimlich praktisch, man sollte jedoch die ebenfalls in dem Blogpost gegebene Warnung beherzigen: So ein Update kann fehlschlagen, wenn sich die ABI ändert. Am besten, man macht so ein Update auf einer Testpartition, schaut ob noch alles funktioniert und macht dann das Update auf der "produktiven" Haiku Partition. Ein aktuelles Backup ist sowieso immer zu empfehlen...

Donnerstag, 26. Juni 2014

Haiku wieder auf der RMLL

Haiku wird wieder auf der Veranstaltung für freie Software Rencontres Mondiales du Logiciel Libre (RMLL) vertreten sein. Das Treffen findet vom 5. bis 11. Juli 2014 in Montpellier, Frankreich, statt.

Für Haiku gehen François, Adrien und Olivier an den Start. Sie werden über diese Woche einen Haiku Stand besetzen und die Besucher über die neuesten Entwicklungen informieren und das System demonstrieren. Im Fokus dürfte dabei natürlich das Paketmanagement stehen, das doch einen großen Einschnitt darstellt; insbesondere für Leute, die den eher anarchischen Umgang von BeOS mit der Softwareinstallation gewohnt sind.
Hierzu ist auch ein Vortrag und ein Workshop geplant:


Alle Infos stehen i Haikus Event Kalender.