Montag, 21. Dezember 2015

Gelungene Haiku Präsentation an Schule

Markus Himmel, schon zum zweiten Mal für Haiku als Student beim Google Code-In, hat für den GCI einen Vortrag über Haiku an seiner Schule gehalten. Seine Kamera gab schon nach wenigen Minuten auf, aber er hat noch eine separate Tonspur aufgenommen und alles per Screencast mitgeschnitten. Sowieso die bessere Alternative, da man dabei natürlich viel besser sieht was sich auf dem Bildschirm tut.

Das Video auf youtube ist auch schon hochgeladen, ebenso die Folien seiner Präsentation. Über eine Stunde erzählt Markus zuerst etwas über die Entstehung von BeOS und Haiku, um dann Haiku live zu demonstrieren. Er zeigt die Vorzüge von Stack&Tile und den Einsatz von Translatoren. Leider hatte er kein Netzwerk zur Verfügung, weshalb die Vorstellung des Paketmanagers mittels HaikuDepot nicht so funktionierte. HaikuDepot reagiert recht uncool ohne Netz, lastet längere Zeit die CPU aus und verlangsamt so das System.

Generell kommt bei der Demo Haikus gewohnte Geschwindigkeit nicht so raus. Das liegt zum einen natürlich an der Aufnahme des Screencast bei relativ hoher Auflösung und der Virtualisierung generell. Ich kenne Markus' Hardware nicht, aber gönnt man Haiku mehrere Cores in der virtuellen Maschine läuft alles gleich viel schneller. Ich bin allerdings auch verwöhnt, da ich Haiku nativ mit 8-Core CPU und SSD benutze...

Markus dringt anschließend tiefer in den Systemaufbau vor und erläutert anschaulich Haikus Messaging System. Danach ist "Coding time"! Markus stellt den Unterschied zwischen der Win32 API und der Haiku API heraus, indem er den Code vergleicht der nötig ist, um ein Fenster mit einem Button zu programmieren, der einen Zähler bei jedem Klick erhöht. Ich kenne ja nur die Haiku API, und da erscheint Win32 wirklich recht kryptisch...
Abschließend zeigt Markus, wie einfach man Änderungen im Code des Betriebssystems selbst vornehmen kann. Dazu ändert er den Code so, dass jeder Fenstertitel mit einem Schneeflockensymbol beginnt und endet. Dann kompiliert er das ganze und baut ein Image, das er dann in seine VM lädt.

Toller Vortrag!

Donnerstag, 26. November 2015

GCI 2015 startet in Kürze

Wie bereits angekündigt, startet der diesjährige Google Code-In am 7. Dezember 2015.

Wer selbst nicht mehr so taufrisch ist (13 bis 17 Jahre), aber Kontakt zu jugendlichen Computerfreaks hat, kann sie ja mal zum Haiku Projekt auf der GCI Site lotsen.

Vorschläge für GCI-Aufgaben werden auch jetzt noch angenommen und auch wer noch als Mentor helfen möchte, kann sich über dieses Formular melden. Wer dafür nicht die nötige Zeit hat, kann auch auf dem #haiku IRC Kanal abhängen und die dort aufschlagenden Studenten Willkommen heißen und ggf. Fragen beantworten.

Samstag, 14. November 2015

BeGeistert 029 Berichte

Berichte zum BeGeistert 029 trudeln ein. Hier nur kurz eine Zusammenfassung aller Links...

Mein kurzer Bericht enthält Links zu den Videos und Folien drei Vorträge, die am Sonntag gehalten wurden:

Julian über seine Verbesserungen am app_server hinsichtlich Web+/WebKit (Folien als PDF)
Axel mit der Vorstellung des launch_daemon
François mit seinen Portierungsprojekten der letzten 10 Jahre (Folien als PDF)

Außerdem ein paar meiner miesen Fotos und ein paar bessere von Zoltan.

Dann gibt es noch einen kleinen Bericht von Daat, der auch ein paar schönere Fotos gemacht hat.

Dienstag, 3. November 2015

BeGeistert 029 - Registration in letzter Minute

Nachdem es ja schon lange angekündigt ist, kann man sich jetzt auch endlich für BeGeistert 029 registrieren. Wer mit dabei sein möchte, wenn sich am Wochende vom 7./8. November 2015 User und Entwickler von Haiku in der Düsseldorfer Jugendherberge treffen, sollte das zügig unter BeGeistert.org tun.

Eine Übernachtung mit Frühstück kostet 32.90 EUR, das BeGeistert selbst inklusive Mittagessen an beiden Tagen 45 EUR. Dazu kommen natürlich noch ein paar Euro für Getränke tagsüber und ein paar mehr am Abend... :)
Wobei... durch eine ebenso großzügige Spende von Andrew Hudson wie in den vergangenen zwei Jahren, kann wohl auch diesmal wieder der non-alkoholische Bedarf am Tage auf ihn angeschrieben werden. Danke, Andrew!

Neben Julian (jua), der seine Änderungen am app_server vorstellen wird, stehen auf dem Programm derzeit noch François (mmu_man) mit einem Vortrag über Haiku-Portierungen und Axel (axeld) mit einer Übersicht über den launch_daemon. Wenn sich noch etwas ändern sollte erfährt man das zusammen mit allen weiteren Infos auf Haikus Eventkalender.

Nach dem BeGeistert Wochenende wird es wieder einen Code Sprint geben, bei dem einige Entwickler vor Ort zusammen weiter an Haiku arbeiten werden. Wer dazu nicht extra nach Düsseldorf kommen kann, kann das natürlich auch virtuell machen. So hat sich Rene (deadyak) wie letztes Jahr die Woche dafür freigenommen! Aber auch wer nur am Abend ein paar Stunden ein bisschen intensiver auf Haiku einhackt, ist mit dabei im Geiste. :)

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Ideensammlung für Google Code-In 2015

Am 7. Dezember 2015 startet der diesjährige Google Code-In, in dem Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren kleine und größere Aufgaben für die teilnehmenden open-source Projekte erledigen. Ob das Haiku Projekt auch dieses mal wieder mit dabei ist, wird allerdings erst am 13. November 2015 bekannt gegeben.

Trotzdem werden über ein Web-Formular schonmal Ideen gesammelt. Die Vorschläge müssen in die folgenden GCI Kategorien passen:

  • Programmierung
  • Dokumentation/Training (Schreiben/Verbessern von Guides)
  • Outreach/Research (Community Management, Marketing, Untersuchung von Problemen mit Vorschlägen zur Lösung)
  • Qualitätssicherung (Testen und Bugs melden)
  • Benutzeroberfläche (Untersuchungen zum Benutzerempfinden, GUI Design)
Es sind also wieder keine Übersetzungsaufträge dabei.

Wer nicht nur Vorschläge für Projekte hat die in Frage kämen, sondern auch selber mithelfen will, kann sich im erwähnten Formular auch als Mentor melden. Dann arbeitet man eng mit den vielen Studenten aus aller Welt zusammen, um deren Fragen zu beantworten, Hinweise bei der Umsetzung zu geben und zu entscheiden wann eine Aufgabe zufriedenstellend erledigt ist.

Ich war in den letzten Jahren (oder gar bei allen GCIs?) als Mentor dabei und fand die Zusammenarbeit mit den allermeisten Studenten sehr angenehm. Sie sind oft sehr enthusiastisch dabei und es ist klasse zu sehen, wie der Aufgabenberg über die 5 Wochen dahinschmilzt.
Wer als Mentor mithelfen möchte, sollte zumindest ein wenig Englisch können (die Studenten kommen aus den verschiedensten Ländern und können es natürlich auch oft nicht perfekt) und mit Haiku vertraut sein. Und keine Sorge, oft lernt man auch als Mentor erst einiges von den anderen Mentoren oder auch Studenten...

Freitag, 3. Juli 2015

HaikuPorts ist umgezogen

HaikuPorts wurde von BitBucket zu GitHub umgezogen. Die neue URL ist https://github.com/haikuports.

Wer haikuports / haikuporter noch von BitBucket gecloned hat, kann sein repo folgendermaßen umziehen (nach François auf der (ebenfalls auf Freelists umgezogenen Mailingliste)) muss man nur per git das "origin" remote aktualisieren:

$ git remote -v
origin git@bitbucket.org:haikuports/haikuporter.git (fetch)
origin git@bitbucket.org:haikuports/haikuporter.git (push)
$ git remote set-url origin git@github.com:haikuports/haikuporter.git
$ git remote -v
origin git@github.com:haikuports/haikuporter.git (fetch)
origin git@github.com:haikuports/haikuporter.git (push)

Haiku Inc.: 2 gehen, 2 kommen

Haiku Inc. hat Änderungen bei der Zusammensetzung des Vorstands bekanntgegeben. Bruno "BGA" Albuquerque ehemaliger Vizepräsident wird von Rene "DeadYak" Gollent abgelöst, Matt "mmadia" Madia von Alexander "kallisti5" von Gluck IV, der ab jetzt als Schriftführer fungiert. Im Vorstand sind somit:

  • Axel Dörfler (axeld)
  • Rene Gollent (DeadYak)
  • Ryan Leavengood (leavengood)
  • Urias McCullough (umccullough)
  • Alexander von Gluck IV (kallisti5)
BGA war eigentlich nie so richtig aktiv in der Haiku Inc. und Matt hatte jetzt schon länger keine Zeit mehr für den hauptsächlich bürokratischen Aufwand. Hoffen wir, dass die beiden "Neuen" frischen Wind in die Inc. bringen!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Haiku hat wieder einen Vollzeit-Entwickler

Mit Augustus "waddlesplash" Cavalier hat Haiku Inc. für erstmal 240 Stunden wieder einen festen Entwickler engagiert. Seine Hauptaufgabe ist Haikus Paket-Build Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Die kleine Rechnerfarm soll kontinuierlich die für Haiku benötigten Pakete aus dem HaikuPorts Repo bauen. Nur so ist gewährleistet, dass alle Abhängigkeiten in jeder Revision funktionieren.

Super Nebeneffekt: Weil auch alle anderen HaikuPorts Recipes gebaut werden und diese automatisch ins Repository wandern können, entfällt die momentan nötige Handarbeit und so sollte sich das HaikuDepot noch schneller füllen.

Die Fortschritten werden in Waddlesplashs Blog dokumentiert.