Freitag, 28. Dezember 2007

Mit Windows Seit' an Seit'

Bei Haikuware gibt's eine Anleitung um Haiku neben Windows zu installieren.
Ich gebe das hier nur so wieder, da ich kürzlich Windows komplett gekillt habe und die Prozedur nicht ausprobieren konnte. Wie immer wenn's um Partitionierung geht, ist mit großer Sorgfalt vorzugehen und sicherzustellen, dass man ein aktuelles Backup gemacht hat.

  • Zuerst verkleinert man die Windowspartition mit der Gparted LiveCD. Der frei werdende Platz gleich nach (rechts von der) Windowspartition wird als FAT32 formatiert.
  • In einer "Eingabeaufforderung" (kicher) navigiert man nun nach C:\ und kopiert per 'dd bs=512 if c:\haiku.img of=\\.\f:' das Image in die neu freigemachte Partition. Den Laufwerksbuchstaben "F:" muss man ggf. natürlich anpassen.
  • Jetzt wird Haiku in das Bootmenü eingetragen. Dazu installiert man "bootpart" ebenfalls direkt nach C:\ und tippt in die Konsole 'bootpart 1 LBA Haiku Haiku'. Die "1" ist dabei die Haiku-Partition. Zur Sicherheit vorher die "list" Funktion von bootpart benutzen, damit man auch ja die richtige wählt...
    Es ensteht eine Datei "C:\Haiku" die fürs Booten benötigt wird, außerdem wird ein Eintrag "Haiku" in den Bootloader eingetragen. In der Datei C:\boot.ini lässt sich übrigens mit einem Texteditor die Wartezeit des Bootloaderschirms anpassen.
  • Jetzt muss man "nur" noch die Partition bootbar machen. Das geht z.Zt. anscheinend nur aus Linux oder BeOS heraus, am einfachsten per LiveCD wie BeOS Max oder Zeta. Hat man sich so eine besorgt, bootet man sie und mountet alle Partitionen mit einem Rechtsklick auf den Desktop und "Mount".
  • Nun öffnet man ein Terminal und tippt "df" ein. So erkennt man, wo die Haiku Partition gemountet wurde. Jetzt noch ein 'makebootable /Haiku' und Haiku sollte aus dem Windows-Bootloader startbar sein.

Kommentare:

  1. Und wie mach ich das ohne Windows? :D ;)

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich genauso. Nur brauchst Du kein "dd for Windows", weil Du ja schon das "echte" hast. :)
    Dann bleibt als letzte Hürde noch Grub oder LILO zu konfigurieren. Ich persönlich warte noch bis zu einer offiziellen Beta, bis ich von vmware zu "nativ" wechsle.

    AntwortenLöschen